Über uns

Über uns I Aufnahmeantrag I Satzung



Satzung des Vereins

§ 1
Name und Sitz des Vereins

  Der Verein führt den Namen:
„Verein Mansfelder Berg- und Hüttenleute e. V.“ mit Sitz in der Lutherstadt Eisleben und ist in dem Vereinsregister beim dortigen Amtsgericht unter der Nr. 277 eingetragen.

§ 2
Tätigkeitsbereich

2.1 Der Verein Mansfelder Berg- und Hüttenleute e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgaben- ordnung.
2.2 Zweck des Vereins ist die Förderung kultureller Zwecke, der Heimatpflege und der Heimatkunde, insbesondere die Erforschung und Verbreitung der über 800-jährigen Geschichte, die Wahrung und Pflege der Traditionen und der noch vorhandenen Sachzeugen des Mansfelder Berg- und Hüttenwesens

§ 3
Mitgliedschaft

3.1 Mitglieder des Vereins können alle natürlichen und juristischen Personen auf schriftlichen Antrag werden. Über den Antrag auf Beitritt zum Verein entscheidet der Vorstand.
3.2 Jedes Mitglied ist verpflichtet, den Vereinszweck zu fördern.
3.3 Die Mitglieder des Vereins zahlen den von der Mitgliederversammlung festgesetzten Mitglieds- beitrag bis zum 31. März des laufenden Jahres. Ehrenmitglieder, Schüler und Studenten sind von der Beitragszahlung befreit.
3.4 Die Mitgliedschaft im Verein endet durch Austritt, Ausschluss, Tod oder durch Auflösung des Vereins.
3.5 Die Austrittserklärung bedarf der Schriftform, gezahlte Beiträge werden nicht zurückerstattet.

§ 4
Organe des Vereins

  Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung, der Vorstand und die Kassenprüfer.

§ 5
Mitgliederversammlung

5.1 Die Mitgliederversammlung wird einmal jährlich vom Vorstand einberufen. In ihr hat jedes Mitglied Sitz und Stimme.
5.2 Außerplanmäßige Mitgliederversammlungen können vom Vorstand einberufen werden. Sie müssen einberufen werden, wenn ein Zehntel der Mitglieder unter Angabe des Zwecks es schriftlich beantragen.
5.3 Der Termin der Mitgliederversammlung ist mindestens 14 Tage vorher in den Vereinsmitteilungen und in der örtlichen Tagespresse zu veröffentlichen.
5.4 Eine ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist mit den anwesenden Mitgliedern beschlussfähig.
5.5 Beschlüsse der Mitgliederversammlung bedürfen der einfachen Mehrheit, für Satzungs- änderungen ist eine Dreiviertelmehrheit erforderlich.
5.6 Die Mitgliederversammlung
- beschließt die inhaltlichen Grundlinien der Arbeit des Vereins, Satzungsänderungen und die Höhe der Mitgliedsbeiträge.
- nimmt Berichte des Vorstandes und der Kassenprüfer entgegen, kann darüber beraten und abstimmen. Sie wählt den Vorstand und die Kassenprüfer für die Dauer von 2 Jahren und stimmt über den Vorschlag des Vorstandes ab, erstens den Vorstand und zweitens die Kassenprüfer im Block oder jeden Kandidaten in offener Abstimmung einzeln zu wählen.
- beschließt die Mitgliedschaft in anderen Vereinen, die Fusion mit anderen Vereinen und die Auflösung des Vereins.
Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden oder einem von ihm Beauftragten geleitet.

§ 6
Vorstand

6.1 Der Vorstand besteht mindestens aus dem Vorsitzenden, dem 1. und dem 2. Geschäftsführer und dem Schatzmeister. Die Funktionsverteilung erfolgt in der konstituierenden Beratung des neu gewählten Vorstandes.
6.2 Der Vorstand kann der Mitgliederversammlung weitere Vorstandsmitglieder zur Wahl vorschlagen oder sie zwischenzeitlich bis zur nächsten Wahl kooptieren.
6.3 Der Vorstand fasst Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die des Vorsitzenden bzw. die des Leiters der jeweiligen Sitzung.
6.4 Auf Antrag kann der Vorstand Mitglieder für besondere Leistungen zur Auszeichnung vorschlagen. Höchste Auszeichnung des Vereins ist die Zuerkennung der Ehrenmitgliedschaft.
6.5 Der Vorstand beschließt die Höhe der Handkassenbestände.

§ 7
Finanzielle Mittel

7.1 Der Verein finanziert sich durch Beiträge, Spenden und Erlöse der Öffentlichkeitsarbeit.
7.2 Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke ausgegeben werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
7.3 Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt in nicht erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
7.4 Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
7.5 Auslagenersatz kann gewährt werden. Näheres regelt die Geschäftsordnung des Vereins.
7.6 Die ordnungsgemäße Kassenführung ist jährlich durch die Kassenprüfer zu überprüfen.
7.7 Bei Fusion mit einem anderen gemeinnützigen Verein geht das Vereinsvermögen an diesen über.
7.8 Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall des steuerbegünstigten Zwecks fällt das Vereinsvermögen an die Lutherstadt Eisleben, die es ausschließlich und unmittelbar für die Erforschung und Verbreitung der über 800-jährigen Geschichte, für die Wahrung und Pflege der Traditionen sowie der noch vorhandenen Sachzeugen des Mansfelder Berg- und Hüttenwesens zu verwenden hat.
   
   
  Vorstehende Satzung wurde am 14. März 2006 von der Mitgliederversammlung beschlossen.

[Startseite] [Bergbaugeschichte] [Über uns] [Aktuelles] [Artikel] [Publikationen] [Bildergalerie]
[Haldenbesteigungen] [Bergmannslied] [Gästebuch] [Kontakt] [Impressum] [Links]